top of page
  • AutorenbildEllen Deranek

Meisterlich - 2. Herren der Tischtennisabteilung des TSV Nieder-Ramstadt wird Meister in der Bezirksliga 2023/24

Aber von Anfang an: Tatsächlich wurde der Aufstieg als Saisonziel bereits im Mai 2023 nach der Mannschaftsaufstellung ausgerufen.


Da in der Verbandsliga die Saison bereits nur noch in 4er-Teams gespielt wurde, rückte Daniel "Heppi" Heppenheimer von der ersten in die zweite Mannschaft. Dass er dort der absolute Topspieler ist, sollte sich im Laufe der Saison noch zeigen. Rückkehrer Daniel Martin (letzte Saison noch beim TV Nieder-Beerbach aktiv), Philipp Benrath, Felix Göbel, Stefan Riedel und Sebastian Kliehm vervollständigten die Stammmannschaft.


Hieß es letzte Saison noch knapper Abstieg aus der Bezirksoberliga, sollte es mit dieser Aufstellung direkt wieder zurück nach oben gehen.


Was am Ende ergebnistechnisch so deutlich aussah, war dennoch immer wieder umkämpft.


Bereits das erste Spiel gegen den unerwartet stark aufspielenden Konkurrent KSG Georgenhausen wurde mit 9:6 denkbar knapp.


Bereits hier zeichnete sich einer der Gründe für die erfolgreiche Saison ab - Nervenstärke!

5 Spiele gingen in den entscheidenden 5. Satz, 4 davon gingen letztendlich an den TSV.


Die folgenden Spiele der Hinrunde wurden ebenso gewonnen, auch aufgrund der für die Klasse durchgängig starken Besetzung. Schwächelte ein Spieler, konnte der Rest des Teams den Sieg dennoch sichern.


Und sah es bis vorm letzten Spiel der Vorrunde gegen Groß-Umstadt nach einem glatten Durchmarsch aus.


Aber hier sollte es einfach nicht sein. Die Luft war insgesamt raus und man trat zudem noch mit einem Ersatzspieler an.


Trotz Kampf bis zum Ende musste man dem Gegner am Ende zum verdienten 9:6 gratulieren. 'Kleiner' Wermutstropfen, die Zweite ging als Tabellenführer in die Winter-Pause.


In der Rückrunde gab es bedingt durch die Einzelergebnisse der Vorrunde kleine Positionswechsel innerhalb des Teams. Philipp Benrath rückte in das vorder Paarkreuz, es folgten Felix Göbel und Daniel Martin, der Rest blieb wie gehabt.


Das Ziel 'Aufstieg' weiter fest im Blick ging man in die Rückrunde an. Und diesmal sollte es ein Durchmarsch werden. Kein Team konnte einen Sieg gegen den TSV erringen.


Lediglich das verflixte letzte Spiel sollte, wie in der Vorrunde, zum K(r)ampf werden.

Man rückte mit einem Ersatzspieler gegen den GSV Gundernhausen an. Dieser brauchte mindestens ein Unentschieden gegen uns, um in der Relegation um den Aufstieg spielen zu dürfen.


Und wie die Vorworte vermuten ließen, schafften sie genau das. Nach spannenden Matches trennte man sich 8:8 unentschieden.


Der Meistertitel und der Aufstieg waren für unser Team dennoch perfekt! Glückwunsch an die 2. Herrenmannschaft!


Topspieler Heppenheimer spielte in der Saison mit 29:1 Siegen bärenstark auf und wurde bester Spieler der Liga. Neun seiner Spiele gewann er im Entscheidungssatz - die bereits erwähnte Nervenstärke!


Auch die Bilanzen des restlichen Teams konnten sich sehen lassen:


Philipp Benrath 23:4, Felix Göbel 17:8, Daniel Martin 15:10, Stefan Riedel 16:6 und Sebastian Kliehm 14:2.


Ein großer Dank für ihre Einsätze geht auch an die Ersatzspieler Linus Merten, Roman Seikel,

Paul Deranek, Stefan Ruths, Kai Uwe Pischel, Sinan Okur und Nils Okur.


Jetzt heißt es erst einmal feiern, erholen und dann auch wieder fleißig trainieren.


Kommende Saison wird auch auf Bezirksebene in 4er-Teams gespielt und das heißt, es die Leistungsdichte nimmt zu.

Unsere Spieler werden auf jeden Fall wieder alles in die Waagschale werfen.

 

42 Ansichten

Comments


bottom of page